WISSENSWERT – Begleitende Maßnahmen

Vitamin D

In Deutschland herrscht – insbesondere in den Wintermonaten – Vitamin D Mangel. Je nach angesetztem unteren Grenzwert scheinen zumindest knapp 80% der Schwangeren einen Vitamin D Mangel zu haben. Dabei ist eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D nicht nur für den Verlauf einer Schwangerschaft (Frühgeburtlichkeit, Gestationsdiabetes, Präeklampise) wichtig sondern auch initial für die Fertilität – also das schwanger werden – sowie auch für die längerfristige kindliche Gesundheit (ungenügender Knochenaufbau, niedriges Geburtsgewicht). Eine Überprüfung des Vitamin D Spiegels schon vor einer Schwangerschaft halten wir bei Kinderwunsch Oldenburg also für wichtig und empfehlenswert.

Eisenwert

Eisenmangel ist bei Frauen relativ weit verbreitet und verschlechtert sich bei Schwangeren meist im Verlauf des 2. und 3. Schwangerschaftsdrittels aufgrund des erhöhten Bedarfs. Während der Schwangerschaft wird deshalb laut Mutterschutzrichtlinien regelmäßig das Hämoglobin gemessen. Sensitiver wäre allerdings schon vor Schwangerschaftseintritt das Ferritin, – das Speichereisen- , im Körper zu prüfen und ggf. aufzufüllen, weshalb wir dieses Vorgehen anraten. Der Körper braucht erst die eigenen Eisenreserven auf, bevor das Hämoglobin absinkt. Mit der Messung von Ferritin kann man ein Stadium I eines Eisenmangels erfassen, während ein Hämoglobinabfall bereits einen Eisenmangel im Stadium III darstellt. Die Prüfung des Ferritins erfordert eine Blutabnahme (der Hb kann auch über Blut aus der Fingerkuppe bestimmt werden)

“Wo man Liebe aussät, da wächst Freude empor”

William Shakespeare

JOD/ FOLSÄURE

Jod und Folsäure sollten in der Schwangerschaft zugeführt werden; das haben fast alle bereits gehört. Aber wofür eigentlich? Jod ist ein Spurenelement und an einer Vielzahl von Körperfunktionen, unter anderem der Bildung von Schilddrüsenhormonen, beteiligt. Für Schwangere und Stillende wird die tägliche Aufnahme von 230-260μg Jod empfohlen, was über die Ernährung kaum zu bewerkstelligen ist, da Deutschland Jodmangelgebiet ist. Viele gängige Vitaminpräparate für Kinderwunsch und Schwangerschaft enthalten deshalb 150μg Jod. Folate gehören zu den natürlichen wasserlöslichen B Vitaminen, die in der Nahrung vorkommen und für Zellteilung und Wachstum notwendig sind. Ein Mangel kann zu vermehrtem Auftreten von Neuralrohrdefekten (offener Rücken) und offensichtlich auch Lippen-Kiefer-Gaumenspalten führen. Die in den Nahrungsergänzungsmitteln enthaltene Folsäure ist die synthetische Form der Folate. Jod und Folsäure sollten idealerweise bereits einige Wochen vor Schwangerschaftseintritt eingenommen werden.

ALTERNATIVE HEILVERFAHREN

Viele Paare wünschen sich zur schulmedizinischen Kinderwunschtherapie noch zusätzliche Begleitung; zumeist sind dies naturheilkundliche Verfahren, Akupunktur, Fruchtbarkeitsmassage oder TCM (traditionelle chinesische Medizin). Da die Kinderwunschtherapie in vielen Aspekten doch sehr technisch sein kann und je nach individueller Situation als Bewegung und Aufbruch, manchmal aber auch als belastende Notwendigkeit empfunden wird, unterstützen wir Sie in diesem Ansatz und konnten eine erfahrene Heilpraktikerin für eine Zusammenarbeit gewinnen. Sprechen Sie uns gerne an oder besuchen Sie www.sommer-rah.de und www.die-kinderwunsch-couch.de.